Home > Kompetenzen > Kern-Branche Industrie > Case Study Industrie

Einführung einer globalen Einkaufsstruktur

Die Situation

Interimsweise Teamführung nach Krankheit (Burnout) der Vorgängerin. Das Team ist negativ eingestellt und demotiviert. Es sollte eine neue globale Einkaufstruktur mit globalen Commodity Verantwortlichkeiten eingeführt werden. Teilweise war das Team dafür nicht richtig besetzt und auch unterbesetzt, es fehlte bei allen Mitarbeitern die Erfahrung im strategischen Einkauf. Basisdaten und Analysen fehlten.

Die Lösung

Daten gesammelt, Spendanalyse, Einteilung in Warengruppen und Zuordnung zu den Mitarbeitern. Das Team wurde größtenteils neu besetzt. Es folgte ein Coaching, um die Mitarbeiter auf das strategische Niveau zu bringen. Es wurden klare Ziele formuliert und Kennzahlen, um diese zu überwachen. Der Budgetierungsprozess wurde optimiert.

Der nachhaltige Kundennutzen

Es wurde eine gute Basis für den weiteren Ausbau gelegt. Das Team hat erheblich an Kompetenz gewonnen und es liegt ein guter Einsparungsplan vor. Die Atmosphäre im Team hat sich erheblich verbessert und der Einkauf hat an Wertschätzung innerhalb des Unternehmens gewonnen.

Ihr Ansprechpartner
Klaus-Olaf Zehle
Klaus-Olaf Zehle
Partner

+49 (40) 44 19 55-15
E-Mail

Kunde: International agierender Produzent und Vermarkter von Medizinprodukten

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Vermarktung von hochwertigen Medizin- produkten in den Bereichen Wundversorgung, Orthopädie und Phlebologie.

Interim Manager Einkauf
Interim Manager
  • Jahrgang 1962
  • Ausbildung: Diplom Maschinenbau
  • Selbständiger Manager seit: 2003
  • Rollen: Einkaufsleiterin
  • Mitglied im MA-Pool: 09/2008
  • Referenzen: 1 gemeinsames Projekt