Home > Erfolgreich abgeschlossenes Projekt im Gesundheitsmarkt

Globale Herausforderungen meistern!

Interim Gesundheitsmanagement

Globalisierung, Internationalisierung, Digitalisierung! Das sind weltweite Megatrends, die die wirtschaftliche Komplexität erhöhen und Unternehmen vor ganz neuen Herausforderungen stellen – schneller entwickeln, günstiger herstellen und noch innovativer werden. In einem sich immer schneller wandelnden Umfeld entsteht ein enormer Innovationsdruck, der im Gesundheitsmarkt zusätzlich durch die besonderen regulatorischen und gesetzlichen Beschränkungen erhöht wird.

Der Kunde, für den ich als Interim Department Head Global Product Management tätig war, vertreibt als großes inhabergeführtes Unternehmen mit insgesamt 6.300 Mitarbeitern weltweit innovative medizintechnische Produkte und Versorgungskonzepte. Ich übernahm ein bereits bestehendes Team von acht Mitarbeitern und führte das Tagesgeschäft weiter. So konnte ich mir sehr schnell einen Überblick über dringende Handlungsfelder verschaffen.

Das erste Schwerpunktthema war die dringliche Umsetzung einer neuen Produkteinführung und die Vorbereitung der damit verbundenen globalen kommunikativen und vertrieblichen Maßnahmen. Prämisse war es, den Rollout kurzfristig nach meinen Einstieg durchzuführen, was auch nachhaltig erfolgreich gelang.

Das zweite Schwerpunktthema war die Herausforderung, einen zuverlässigen 5-Jahres-Überblick mit den Markteinführungsterminen der Pipeline-Produkte an die Auslandsgesellschaften und Distributoren zu übermitteln. So dass diese ihrerseits die lokalen kommunikativen und vertrieblichen Maßnahmen für die Produkteinführung vorbereiten können.

Ich initiierte eine Arbeitsgruppe mit relevanten Führungskräften aus R&D und Global Product Management, um zunächst die Grundlagen für eine Priorisierung und Ausrichtung der Produktentwicklungsprojekte zu erarbeiten. Schnell erkannten wir, dass weitere relevante Führungskräfte eingebunden werden mussten, um ein gemeinsames Verständnis zur Bewältigung der künftigen Herausforderungen in der Produktentwicklung zu schaffen. Diese Einbindung erfolgte im Rahmen eines von mir moderierten Workshops. Das Ergebnis: Die initiierte Arbeitsgruppe wurde vom Top-Management als Gremium legitimiert und verantwortet die Entwicklung einer abgestimmten Portfolio-Pipeline bzw. -Strategie, die für alle Schnittstellen bindend ist. Dies sichert eine positive Wirkung auf die Akzeptanz des Projektplanungsprozesses sowie die Ressourcen- und Kommunikationsanforderungen.

Parallel begleitete und unterstützte ich den Veränderungsprozess im Zuge der Verzahnung und Optimierung globaler und lokaler Produkteinführungen. Um die Mitarbeiter mit ins Boot zu holen und so die Motivation zu verbessern, legten wir als Führungsteam besonderen Wert auf die interne Kommunikation.

Ein drittes Schwerpunktthema war die gemeinsame Ausrichtung und Priorisierung der Marketingprojekte mit dem Team. Mit Transparenz und offener Kommunikation beteiligte ich die Mitarbeiter sowie die involvierten Schnittstellen und wir priorisierten gemeinsam die Projekte. In diesem Zuge optimierten wir gleichzeitig den Budgetplanungsprozess.

Am Ende meines Einsatzes war eine Struktur für die vielfältigen Marketing- und Produktentwicklungsprojekte geschaffen und die Mitarbeiter arbeiteten fokussiert und motiviert. Die Position des Department Head Global Product Management wurde erfolgreich neu besetzt und eingearbeitet.