Home > Management Angels wurden ausgezeichnet!
Ausgezeichnet

Liebe Leser,

wir freuen uns sehr, in diesem Monat gleich zwei Auszeichnungen erhalten zu haben, die als Ergebnis von Studien der Zeitschriften „Brand eins“ und „Focus“ verliehen wurden.

Dadurch fühlen wir uns in unserem Engagement bestätigt, höchste Qualitätsansprüche bei der Vermittlung von Interim Managern anzulegen, unseren hochkarätigen Pool an Fach- und Führungskräften auf die Bedürfnisse des Marktes abzustimmen und unseren Kunden als Sparringspartner und Berater zur Seite zu stehen.

Welche Entwicklungen der Markt für Interim Management aufweist und welche Funktionen besonders nachgefragt sind, erläutern wir Ihnen in unserem Beitrag zur aktuellen Providerstudie des Arbeitskreises Interim Management Provider (AIMP) die im Rahmen des 10. Jahresforums des AIMP auf Burg Schwarzenstein vorgestellt wurde. Erstmalig nahmen 26 Provider teil, die die Ergebnisse der Vorjahre bestätigten.

Lesen Sie im Handelsblatt, wie einer unserer „Angels“ als Geschäftsleitung die Geschicke eines Traditionsunternehmens lenkt und das Unternehmen wieder in Fahrt bringt.

Heute haben Sie zudem die Gelegenheit eines von fünf neu erschienen Berater-Büchern von Giso Weyand zu gewinnen. Also gleich mitmachen!

Viel Spaß bei der Lektüre!

Ihre Management Angels

Top Interim Provider
Ausgezeichnet!
Management Angels GmbH wurde zu den Top 3 Interim Providern 2014 gewählt!

Im aktuellen Branchenreport von „Brand eins Wissen“ und „Statista“, wurde die Management Angels GmbH zu einer der besten Beratungen in der Kategorie Interims-Management gewählt. Bei der Kombination aus Experten- und Klienten-Beurteilung für die Kategorie Interims-Management, belegen dabei AlixPartners, Atreus und die Management Angels die Spitzenplätze.

„Es freut uns sehr, dass wir nach 14 Jahren intensiver Vermittlungstätigkeit im Interim Management diese  Auszeichnung erhalten. Unser Ziel war es von Anfang an, unseren Kunden als Sparringspartner und Berater zur Seite zu stehen und für sie die optimalen Kandidaten zur Lösung kritischer Personalsituationen kurzfristig bereitzustellen“, sagt Thorsten Becker, Gründer und Inhaber der Management Angels. „Mit unserem erfahrenen Consultants-Team an zwei Standorten, unserem hochkarätigen Manager Pool und unserem internationalen Netzwerk sind wir in der Lage deutschlandweit, aber auch international, die optimal passenden Interim Manager vorzustellen.“

Bei der von „Brand eins“ und „Statista“ durchgeführten Untersuchung handelt es sich um die größte Studie zu Unternehmensberatungen. Neben klassischen Beratungsunternehmen wurden auch IT-Beratungen, Beratungszweige von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Beratungszweige von Agenturen, Inhouse-Consulting Firmen und Insolvenzberatungen betrachtet.  Neben einer Experten-Befragung (über 1.400 Partner und Projektleiter von Unternehmensberatungen) wurden auch 1.300 leitende Angestellte aus DAX, M-Dax und S-DAX Unternehmen zur Befragung eingeladen.

Mehr zum Thema „Unternehmensberater“ sowie die gesamte Studie finden Sie im aktuellen Sonderheft Brand eins Thema: Unternehmensberater – vom Besserwisser zum Bessermacher.

Übrigens finden Sie uns aktuell auch in der Liste der besten Personalvermittlungsunternehmen 2014, speziell für den Bereich Interim Management, die in dieser Woche im Focus Spezial – Die Karriere-Macher erschienen ist.

Thorsten Becker AIMP
Aktuelle AIMP Provider-Studie 2014
Interim Management: 2 Mrd. Markt, 14.200 Interim Manager, breitere und tiefere Marktdurchdringung – aber noch Potenziale!

Im Rahmen seines zehnten AIMP-Jahresforums präsentierte der Arbeitskreis Interim Management Provider (AIMP) seine jährliche Marktumfrage. An der AIMP-Providerstudie 2014 nahmen insgesamt 26 Provider teil, darunter erstmals auch die in der DDIM organisierten Unternehmen. Die deutlich erweiterte Datenbasis zeigt konsistente Ergebnisse zu den Vorjahren und macht die AIMP-Providerstudie zur führenden Analyse des Interim-Marktes aus Providersicht in der D-A-CH-Region: Bei einem Marktvolumen von rund 2 Mrd. Euro nahmen die Linienmandate aus der ersten und zweiten Ebene zulasten der Projektarbeit zu. Besonders gefragt waren erneut Interim Manager für den Personalbereich. Neue Branchen wie z. B. Verkehr und Logistik, Papier und Handel scheinen das Interim Management für sich zu entdecken. Dennoch bliebt weiterhin etwa einem Viertel aller Unternehmen Interim Management unbekannt.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass die DDIM-Provider an der AIMP-Providerstudie 2014 teilgenommen haben“, sagt Jürgen Becker, Co-Autor der Studie und geschäftsführender Gesellschafter von MANATNET. „Das ist ein überragend gutes Zeichen. Wir reden miteinander und wir arbeiten miteinander. Das macht mich sehr optimistisch für die Zukunft.“

Rund ein Viertel der Unternehmen kennen Interim Management noch immer nicht

Ganz offensichtlich ist im Interim Management noch viel zu tun. Denn, obwohl sich der Anteil der Unternehmen, die Interim Management noch nicht kennen, von 43 % im Jahr 2006 inzwischen verringert hat, scheint er nunmehr bei rund 25 % zu verharren (exakt: 2012 – 23 %; 2013 – 27 %).

„Das ist schon sehr erstaunlich“, merkt Thorsten Becker an, Co-Autor der Studie und geschäftsführender Gesellschafter der Management Angels. „Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht irgendein Artikel zum Interim Management oder über die Arbeit von Interim Managern veröffentlicht wird. Dennoch scheinen viele Unternehmen dies nicht zu registrieren.“

Langfristig glaubt der AIMP hier weiteres Wachstumspotenzial zu erkennen, weil sich auch diese Unternehmen mit dem Interim Management werden beschäftigen müssen. „Ganz besonders dann, wenn der Wettbewerb die Vorteile von Interim Management für sich nutzt“, ist sich Thorsten Becker sicher.

Branchen: Nachfrage breiter gefächert – Linien: Personaler gesucht

Der Anteil der sogenannten Königsbranchen (Maschinenbau, Automotive, Chemie/Pharma sowie Telekommunikation und Internet) ist im dritten Jahr rückläufig (2011: 59 %; 2014: 51 %). In einem Markt, der sich bei rund 2 Mrd. Euro in 2013 konsolidiert hat, haben andere Branchen mehr Interim-Projekte beauftragt als im Vorjahr. Hierzu gehören vor allem Verkehr und Logistik (2012: 0 %; 2013: 5 %), Papier und Handel (2012: 1 %; 2013: 3 %).

„Das ist ein gutes Zeichen“, glaubt Jürgen Becker. „Je mehr Branchen die Vorteile von Interim Management erkennen, umso eher fallen die verbliebenen Hürden.“ Hierbei hilft es auch, dass der Anteil an Interim-Projekten im Bereich Personal mit fast einem Fünftel unverändert hoch ist. „Wenn ein Unternehmen einen Interim Manager oder eine Interim Managerin im Bereich Personal einsetzt, dann verpuffen eventuell nachgelagerte Vorbehalte gegen Interim Management, weil der Interim Manager mit dem Thema ganz anders umgeht als ein festangestellter Manager.“

Weiterhin hoher Anteil Geschäftsführer/Vorstände als Verhandlungspartner

Knapp jedes zweite Interim-Projekt wird verhandelt, wenn der Chef gegenüber sitzt (2012: 43 %; 2013: 47 %). „Vor nicht allzu langer Zeit haben wir geglaubt, Interim Management würde zur „Commodity“ und daher in den Personalabteilungen der Unternehmen angesiedelt werden. Das ist ganz offensichtlich nicht so!“, stellt Thorsten Becker fest.

Die Gründe hierfür glaubt der AIMP in zwei Entwicklungen zu erkennen: Zunächst hat sich der Anteil an Restrukturierungsprojekten von 8 % im Vorjahr auf 17 % im Jahr 2013 gut verdoppelt. Darüber hinaus hat sich der Anteil der mittelständischen Unternehmen mit bis zu 999 Mitarbeitern um rund 2 Prozentpunkte auf 60 % erhöht. „In beiden Fällen sitzt dann der Chef am Tisch“, erklärt Becker.

Kein Heilmittel gegen den Fachkräftemangel

Unternehmen dürfen jedoch nicht hoffen, unter den Interim Managern und Interim Managerinnen, deren Anteil leicht von 11 % auf 13 % in 2013 gestiegen ist, Mitarbeiter für eine Festanstellung rekrutieren zu können: Der Anteil der Projekte, die im Anschluss zu einer Festanstellung im Unternehmen führten, bleibt mit nur 2 % marginal.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Provider-Studie 2014.

Interim Management Zeitung
Aktuelle Presse zum Interim Management
Management Angels im Handelsblatt

Mit dem Titel „Qualifizierte Feuerwehrleute dringend gesucht“ erschien am 6. Mai 2014 ein Presseartikel über unseren „Angel“ Katrin Grunert-Jäger, die als interimistische Geschäftsleitung in der  Bayreuther Firma Zapf seit September vergangenen Jahres tätig ist.

„Die junge Wohnungsbausparte des 1904 gegründeten Unternehmens, das mit Fertiggaragen groß geworden war, schrieb rote Zahlen, die Banken drohten, den Geldhahn abzudrehen. In dieser Situation erinnerte sich Zapf-Chef Emmanuel Thomas an eine Managerin, „die über große fachliche Expertise als CFO verfügt und aus dem Stand erfolgreich arbeitet.“ Ihr Name: Katrin Grunert-Jäger. Die Volljuristin ist seit zwölf Jahren als Interim Managerin tätig.“…“Die Nachfrage nach Finanzleuten ist im vergangenen Jahr gestiegen“, sagt Thorsten Becker, Geschäftsführer von Management Angels, einem Provider in Hamburg. Denn in vielen mittelständischen Betrieben fehlen Experten: „Und gleichzeitig wächst der Druck für Firmen, auf Finanzfragen schnell und qualifiziert zu reagieren.“… Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Weitere interessante Veröffentlichungen zum Thema Interim Management finden Sie auf unserem Presse-Portal.

Autor:

Redaktion

Herausgeber der News&Views: Management Angels GmbH
Redaktionsleitung: Christiane Fuhrmann, V.i.S.d.P.: Thorsten Becker
www.managementangels.com
redaktion@managementangels.com
Bernhard-Nocht-Str. 113, 20359 Hamburg
Schillerstr. 14, 60313 Frankfurt

Newsletter Archiv