Home > Qualitätsjahr 2010
Qualität

Liebe Leser,

die deutsche Interim Branche hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. In der letzten, weiterhin online einsehbaren Ausgabe der „news&views“ schlugen wir dazu eine Brücke über „den Kanal“ und machten den Vergleich mit dem Vorreiter Großbritannien. In diesem Monat konzentrieren wir uns auf das Thema Qualität und stellen Ihnen in groben Zügen die Pool-Strategie der Management Angels vor.

Bei der Vermittlung von Führungskräften ist „Qualität“ der final ausschlaggebende Parameter. Was ist unter „Qualität“ zu verstehen? Wir verstehen darunter eine professionelle Eignungs-Prüfung für angehenden „Management Angels“ und im Falle einer Projektbesetzung in fachlicher, methodischer und persönlich-kultureller Hinsicht. Diese Prüfung erfolgt als mehrstufiger Prozess. Geht eine Projektanfrage ein, setzt eine umfangreiche und einzelfallbezogene Recherche auf unseren bisherigen Einschätzungen zu möglichen Kandidaten auf.

Der Aufwand für diesen Prozess ist erheblich, denn die Bewertung eines Interim Managers ist – trotz vorab definierter Qualitäts-Standards – bei jedem Kandidaten individuell und lässt sich nur im persönlichen Gespräch vornehmen. Der zentrale Mehrwert des Interim Providers besteht in der Transferleistung einer angefragten Projektaufgabe in die unmittelbar abrufbaren Fähigkeiten, Erfahrungswerte und Vorgehensweisen eines Kandidaten.

Die Management Angels sind zu 100% auf dieses Geschäft spezialisiert. Seit 10 Jahren arbeiten wir mit und an unserem Manager-Pool, ein kontinuierlicher Prozess. Quantitativ haben wir unseren Kern-Pool bei einer Größe von 1.500 fixiert und setzen auf stetige Vertiefung, anstatt auf Wachstum in der Breite. Die Altersmatrix unseres Pools können Sie übrigens dem obigen Titelbild entnehmen.

Wir sind auf die Beratung unserer Kunden, die Vermittlung von Interim Managern und die Begleitung laufender Projekte fokussiert. Für alle drei Tätigkeitsfelder haben wir uns ein strenges und weitreichendes „Quality Commitment“ gegeben. Die Grundzüge dieses Commitments finden Sie in diesen „news&views.“

Wir wünschen eine anregende Lektüre

Ihre Management Angels
 

Qualität 2010
Qualitätsjahr 2010
Management Angels geben Quality-Commitment

Die Management Angels haben den Anspruch an sich selbst, den hohen Qualitätsstandards für ihre Dienstleistung immer gerecht zu werden bzw. diese kontinuierlich weiter auszubauen und zu verbessern. Das „Quality Commitment“ gilt für alle Kunden und Interim Manager innerhalb unseres Netzwerks und ist integraler Bestandteil unserer Tätigkeit. Es stellt sicher, dass die Parameter eines Interim Assignments von der Vermittlung bis zum Projektabschluss klar und einvernehmlich definiert sind.

Anbei einige Auszüge aus dem Quality Commitment der Management Angels:

1. Einleitung

1.1. Projekt-Briefing
Jeder Kunde wird professionell und unentgeltlich von erfahrenen Management Angels (MA) Consultants beraten. Bei konkreten Interim Management Anfragen ist ein vollständiges und einvernehmliches Verständnis von Umfang und Prioritäten eines Projektes Grundlage der weiteren Zusammenarbeit. Details werden generell vertraulich behandelt.

1.2. Identifikation der Idealkandidaten
Prinzipiell werden nur Kandidaten mit hoher Passgenauigkeit vorgestellt. Für den Kunden wird eine Vorauswahl (Shortlist) getroffen, die i.d.R. nicht mehr als drei Kandidaten umfasst. In Feedback-Gesprächen gibt MA auf Wunsch eine Empfehlung für den Top-Kandidaten.

1.3. Vorstellung von Kandidaten
Dieser Prozess nimmt weniger als fünf Arbeitstage in Anspruch, wir streben 48 Stunden an. Wenn möglich, stellt MA Interim Manager vor, die bereits aus direkter, gemeinsamer und erfolgreicher Projektzusammenarbeit bekannt sind. Kandidaten, die MA erstmalig in ein Projekt vermittelt, unterliegen einem weitreichenden und strengen Qualitätsprozess.

1.4. Management Angels Qualitätsprozess im Einzelnen

a) Professioneller Bewerbungsprozess
Alle Mitglieder im Interim Manager Pool von MA haben einen mehrstufigen Bewerbungs- und Interview-Prozess durchlaufen. Ausbildungshintergrund, berufliche Laufbahn, Interim Projekte etc. sind durch aussagekräftige Unterlagen (CV, Projektliste, Zeugnisse, Referenzschreiben etc.) dokumentiert. In strukturierten Telefoninterviews werden diese Dokumente eingehend hinterfragt, Aussagen protokolliert.
b) Validity Control und Vertraulichkeit
Alle Interim Manager im Pool von MA haben die Richtigkeit aller Aussagen, Unterlagen sowie die Vertraulichkeit jedweder Zusammenarbeit schriftlich erklärt. Es werden ausschließlich Interim Manager bei Kunden vorgestellt, die den Bewerbungsprozess abschließend durchlaufen haben.

c) Persönliche Vorstellungsgespräche
Interim Manager im Pool von MA sind mindestens einem erfahrenen Consultant aus wenigstens einem persönlichen Gespräch bekannt. Vorstellungsgespräche werden generell kompetenzbasiert geführt.

d) Referenzierungen als Qualitätsstandards
Von MA vorgestellte Kandidaten sind in aller Regel bereits vorab referenziert worden. Dazu wurden mindestens zwei ehemalige Vorgesetzte/Auftraggeber eines Kandidaten telefonisch kontaktiert und differenzierte Einschätzungen eingeholt. Referenzen aus dem direkten Umfeld (peer group) werden nicht akzeptiert.

e) Media- & Identity-Checks
Mitarbeiter von MA führen Media-Checks für vorgestellte Kandidaten durch. Auf Nachfrage werden Identitätsnachweise geliefert.

2. On the Assignment

2.1. Klar definierte Projektziele
Für jedes Interim Assignment zeichnet MA einen Beratungsvertrag mit dem Kunden. Gleichzeitig ist MA Vertragspartner des Interim Managers. Darüber hinaus werden zwischen allen Parteien vor Projektstart bzw. nach einer konzisen Analysephase (maximal 6 bis 8 Beratertage) Projektziele, Zwischenziele etc. definiert. Diese werden sukzessive überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Für MA übernimmt dies der projektverantwortliche Consultant.

2.2. Kontinuierliches Reporting und Projekt Controlling
Interim Manager im Projekt stellen dem Auftraggeber und MA in regelmäßigen Abständen (je nach Vereinbarung) Rückmeldungen zum Projektverlauf zur Verfügung. Der Status einzelner Teil-Projekte sowie des Projektes insgesamt wird dadurch transparent kommuniziert, empfohlene Maßnahmen frühzeitig evaluiert.

2.3. Intensiver Austausch im Projektverlauf & On-Site Reviews
Um einen reibungslosen und effizienten Projektverlauf sicherzustellen, hält der projektverantwortliche Consultant Rücksprache mit den Projektbeteiligten auf Kundenseite (Entscheider, Fachabteilung, HR, Einkauf etc.) sowie mit dem Interim Manager im Projekt. Auf Wunsch finden regelmäßige persönliche Treffen vor Ort statt. Der Turnus dieser Reviews wird mit dem Kunden am Projektbeginn vereinbart.

2.4. Änderungen bei den Projektzielen
Änderungen der Projektziele während der Projektlaufzeit sind zwischen Interim Manager und dem Kunden zu vereinbaren und müssen von MA bestätigt werden. Dieses Verfahren soll sicher stellen, dass die Projektziele für alle Parteien zu jedem Zeitpunkt klar sind.

2.5. Garantierte Kostentransparenz
Die Kosten für den Projekteinsatz eines über MA vermittelten Interim Managers sind mit dem vorab definierten Tagessatz für die Dauer des Projektes abgegolten. Es fallen keine weiteren Kosten an. Reisekosten werden im Voraus vereinbart. Auf Kundenwunsch wird eine Reisekostenschätzung bereitgestellt.

2.6. Konflikt Management
Verzögerungen im Projektfortschritt bzw. gefährdete Projektziele werden von MA unverzüglich aufgegriffen und innerhalb von 48 Stunden an Kundenvertreter bzw. Interim Manager adressiert.

3. Wissenstransfer

Wissenstransfer bedeutet die nachhaltige Weitergabe von Fachkenntnissen, Erfahrungen, Methoden etc. eines Interim Managers oder Beraters an eine Einzelperson bzw. die Verankerung von Verfahrensweisen innerhalb einer Organisation.

3.1. Die Übertragung von Wissen an Mitarbeiter und Kundenunternehmen soll reibungslos ablaufen.
.
3.2. Die Übergabe von Projektthemen an einen (festen) Nachfolger wird vom Interim Manager im Zuge des Projektabschlusses sichergestellt.

4. Quality Monitoring

Während des Projektverlaufs werden regelmäßige Qualitätsprüfungen durchgeführt. Nach Projektabschluss überprüft MA eigene Qualitätsstandards durch ein Feedbackverfahren.

Interim Projekte
Mein Kunde, das bekannte Wesen
Der Erfolg eines Interim Projektes entscheidet sich im Briefing

Der Erfolg eines Projektes hängt nicht allein vom Interim Manager ab. Viele Fragen sind im Vorfeld eines Projektstarts zu klären. Welche Teilprojekte umfasst das Projekt? Was sind die verbindlichen Ziele? Wie sieht der Fahrplan aus? Was sind die entscheidenden Prioritäten? Welche Mitarbeiter sind beteiligt, welche Ressourcen stehen zur Verfügung? Wie werden Veränderungen am Projekt-Scope koordiniert? Gibt es „hidden agendas“? Welche Informationen liegen zur Projekthistorie vor?
Ein Kunde, der auf diese Fragen keine Antworten geben kann, meint es entweder nicht ernst oder weiß nicht genau, was er will. Ein professioneller Provider klärt diese Fragen im Vorfeld. Im ersten Fall („Kunde meint es nicht ernst“) lehnen die Consultants der Management Angels Anfragen ab, denn einer inkonsistenten Anfrage folgt ein unpräzises Staffing sowie ein instabiles Projekt. Im zweiten Fall („Kunde weiß nicht was er will“) sehen wir uns als Beratungsunternehmen, um einem Projekt Kontur zu geben und einen stringenten Projektablauf zu sichern. Je präziser und aussagekräftiger das Briefing, je punktgenauer ist das Staffing und die Besetzung einer Projektanfrage.

Als Erfolgsmodell bei den Management Angels erweist sich die zunehmende, interne Branchenspezialisierung. Kundenbetreuende Consultants agieren dabei als Klammer zwischen dem qualitätsgesicherten Kern-Pool und einem homogenen Kundenstamm. Die Consultants bauen so sukzessive Branchenkompetenz für Ihre Kunden auf, können Trends frühzeitig screenen und proaktiv mit Kundenunternehmen diskutieren. In der Provider-Rolle kann der Consultant Brancheninformationen über im Markt nachgefragte und laufende Projekte – über die selbst besetzten Projekte hinaus – analysieren.

Idealerweise arbeiten Kunden mit einem Interim Management Unternehmen, dem sie vertrauen, und mit einem Consultant, den sie schon kennen. Der Bestandskundenanteil der Management Angels lag im Jahr 2009 übrigens bei 70%, d.h. 7 von 10 Kunden haben wir ein Nachfolgeprojekt besetzt.

Im Anfragefall wird langfristig aufgebautes Provider Know-How sehr kurzfristig abrufbar. Zu den Kernbranchen der Management Angels zählen übrigens:
1. Telekommunikation
2. Informationstechnologien
3. Medien/Online
4. Energiewirtschaft
5. klassische Industrie
6. LifeScience/MedTec
7. Dienstleistungen

excellent interim manager
Excellent – Good – Average – Poor
Wie fit sind unsere Interim Manager?

Interim Manager bekommen keine 100 Tage Schonfrist zur Einarbeitung und brauchen diese auch nicht. Sie schöpfen aus den Erfahrungen ihrer bisherigen Tätigkeiten, zeigen Übertragbarkeiten zu vorherigen Projekten auf und formulieren Lösungsansätze für die spezifischen Fragestellungen des Kundenunternehmens.

Wird bei Festangestellten auf das Potenzial eines Kandidaten für die nächsten Jahre vertraut, so lassen sich bei Interim Managern die Ergebnisse ihrer Tätigkeit im operativen Tagesgeschäft in aller Regel schnell messbar machen. Diese Kompetenz, sich sehr schnell in neue Kontexte einfinden und Handlungsspielräume pragmatisch nutzen zu können, ist zentral für unsere Profilbewertungen in den verschiedenen Stufen des Bewerbungsmanagements.

Für die Aufnahme in unseren Pool gilt das Prinzip der konkreten Anknüpfungspunkte. Nur wenn wir konkrete Vermittlungswahrscheinlichen bei neuen Kandidaten erkennen, nehmen wir ein neues Mitglied in unseren Pool auf und stimmen die weiteren Schritte einer Zusammenarbeit ab. Die Einschätzung der kundenbetreuenden Consultants gibt den Letztausschlag.

Im Anfragefall setzen die Management Angels immer auf die besten Kandidaten. Können wir keinen Interim Manager mit ausreichender Passgenauigkeit oder Verfügbarkeit vorlegen, ziehen wir die Anfrage zurück. Für die Interim Manager in unserem Pool heißt dies, dass sie sich intern in einem ständigen Pitch befinden, wodurch ihnen schließlich die für ihr Profil interessantesten Anfragen vorgestellt werden.

Die Qualität unseres Pools lässt sich am besten an der Abbruchquote laufender Projekte (bei MA im Jahr 2009 deutlich unter 5%), an der Referenzierungsquote (im Kern-Pool sehr hoch), der Zugehörigkeit der Interim Manager zum Netzwerk der Management Angels (in der Regel mehrere Jahre) und am engen und stetig aktualisierten Kontakt zu festen Ansprechpartner im MA-Team (die Management Angels suchen den Kontakt zu Interim Managern auf ca. 60 bundesweiten Veranstaltungen pro Jahr) messen.

Kommen Sie bei Rückfragen gerne auf uns zu.

Checklist Management Angels
Klimaprojekt der Management Angels in Südafrika
Ausgewählt bei der Fußball WM 2010

Seit dem Geschäftsjahr 2008 arbeiten die Management Angels als CO2-neutrales Unternehmen. Mit dem professionellen Support von Climate Partner haben wir unsere gesamten CO2-Emissionen erfasst und durch den Erwerb von Klimazertifikaten neutralisiert.
Das Klimaprojekt der Management Angels trägt den Namen Basa Magogo und beinhaltet eine intelligente und klimaschonende Form des „Feuermachens.“ Im Zuge der Fußball WM 2010 ist das Projekt als eines von fünf Projekten ausgewählt worden, um die CO2-Emissionen auszugleichen, die durch die Anreise der Besucher verursacht werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Homepage bzw. in einer vom United Nations Environment Programme (UNEP) veröffentlichten Pressemitteilung.

Redaktion 

Herausgeber der News&Views: Management Angels GmbH
Redaktionsleitung: Christiane Fuhrmann, V.i.S.d.P.: Thorsten Becker
www.managementangels.com
redaktion@managementangels.com
Bernhard-Nocht-Str. 113, 20359 Hamburg
Schillerstr. 14, 60313 Frankfurt am Main

Newsletter Archiv